Psychische Stabilität

 

 

 

Wir alle kennen die Frage: "Na, alles im Lot?" Alleine durch die aufrechte und entspannte, lotrechte Körperhaltung (s. Haltungs- und Bewegungsschulung) entsteht ein Gefühl von Souveränität. Wir fühlen uns wahrscheinlich eher wie der Eifelturm als wie der Turm von Pisa (der dürfte erheblich unter Rückenschmerzen leiden).

 

Stellen Sie sich einmal bewußt krumm und schief hin, spüren ca. 10 - 20 Sekunden in diese Position hinein, und danach stellen Sie sich so aufrecht und entspannt wie möglich hin und spüren wieder 10 - 20 Sekunden in sich hinein. Sie werden spüren, daß eine gute Körperhaltung, so gut sie Ihnen jetzt möglich ist, sich besser anfühlt.

 

Durch einen stabilen Stand (der durch Korrektur verbessert und im Drucktest erfühlt wird) kommen Gedanken zur Ruhe, entsteht Sicherheit, die Kraft gibt.

 

Die oben beschriebene aktive Entspannung beruhigt und aktiviert Geist und Körper und läßt ein psychisch angenehmes Wohlgefühl entstehen.

Sie wirkt tiefer nach als ein Sich-Entspannen-Lassen, weil sie ja aktiv erworben wurde, und das nicht nur im Liegen, sondern im Stehen und Bewegen. Eben deswegen läßt sie sich im Alltag leichter aus eigener Kraft auffrischen.

 

Im bewußten Nachhalten von im Kurs erworbenen Kompetenzen kann man sich täglich Akzente setzen, um ein Wohlgefühl entstehen zu lassen, wieder aufzurufen. Dieses Nachhalten braucht man nicht als Anstrengung zu empfinden, sondern als Freude daran, durch Momente der Achtsamkeit für sich selbst, dem Alltag ein Schnippchen zu schlagen). So wird man auf Dauer ausgeglichener.

 

Unschwer sich vorzustellen, daß wir nun mit Angelegenheiten in unserem Leben leichter umgehen können, als wenn sie uns auf falschem Fuß erwischen.

Wir brauchen nicht dauernd aus dem Häuschen zu sein, weil wir uns in unserem Häuschen sicherer und wohler fühlen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bewegungsstudio Mitas