Taiji im Alltag

 

Taiji ist der chinesische Ausdruck für das Prinzip der Einheit der Gegensätze. Ich bezeichne es auch gerne als Philosophie vom goldenen Mittelweg.

 

Eben nicht vom Hamsterrad (extremes Yang) in das Erschöpfungsloch (extremes Yin) fallen.

In der Unruhe des Alltags Ruhe bewahren (Yang und Yin zusammenbringen) ist die pragmatische Ausführung dieses für viele nebulösen philosophischen Prinzips.

Dabei hilft das aktive Umsetzen von im Kurs gelernten Fähigkeiten im ganz normalen Wahnsinn des Lebens.

 

Ziehen Sie im Alltag oft die Schultern hoch?

Oder haben Sie Verspannungen im Hals- und Nackenbereich und merken ( noch ) nicht, dass diese da sind, weil Sie häufig unbewußt die Schultern hochziehen?

 

Ihr Körperbewusstsein, dass Sie im Qi Gong oder Taiji Quan entwickeln, wird Ihnen helfen, solche Verhaltensweisen aufzuspüren und allmählich zu verändern.

 

Der Möglichkeit, Erfahrungen und Fähigkeiten aus dem Unterricht in den Alltag zu integrieren, sind keine Grenzen gesetzt…( Am Schreibtisch, beim Bügeln, beim Autofahren, beim Joggen, wenn Sie Ihr Kind auf Ihren Schultern tragen… )

( s. Bewegungsschulung )

 

Das angenehme Körpergefühl und die Standfestigkeit, die Sie im Unterricht durch das Hineinspüren in langsame Bewegungen entwickeln, werden Sie schon nach kurzer Zeit im Alltag wieder auffinden wollen.

Dort werden Ihnen Ihre Knackpunkte, wann Sie aus der Ruhe in die Verspannung/ in den Streß kommen, auf natürliche Weise auffallen.

Da Sie Ihre ganz persönlichen Knackpunkte im Unterricht in fremden Bewegungen und ungewohnten körperlichen Herausforderungen durch ständige Korrekturen aufzulösen lernen, können Sie sie nach einer Weile auch in alltäglichen Routinehandlungen selbständig abbauen.

 

So können Sie tagsüber dafür sorgen, daß Sie nach der Arbeit noch Kraft für den Feierabend haben!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bewegungsstudio Mitas