Aktuelles

 

 

 1. Qi Gong/ Taiji und Corona

2. 45-Minuten Online-Angebote für Interessenten

3. Wochenendworkshop

 

Zu 1. Qi Gong/ Taiji und Corona

Die chinesischen Bewegungskünste sind Gesundheitspflege einer besonderen Art und gerade  in gesundheitsgefährdeten Zeiten wie diesen sehr wichtig.

 

Treffen zu zweit im Freien sind virologisch gesehen sehr ungefährlich. sich an der frischen Luft bewegen und dabei den eigenen Körper und die Natur drum herum besonders bewußt wahrnehmen ist hingegen sehr wohltuend.

Auch bei ungemütlichem Wetter kann man im Freien üben - jeder Hundebesitzer weiß, daß das Rausgehen bei jedem Wetter gut tut.

 

Zu 2. 45-Minuten Online-Angebote für Interessenten

Für Interessenten mit Neugier auf neue Bewegungsideen. Der Bewegungsaspekt steht vor dem meditativen etwas im Vordergrund. Kleines, überschaubares Angebot für Zuhause, das ich auch nach Coronazeiten so fortsetze für die Kontakt-Ängstlicheren und für die Bequemeren. Mit Übungshandout.

Kostet 10,-€ Teilnahmegebühr, zahlbar nach der Einheit, wenn es technisch geklappt hat.

 

Aktuell kommenden Samstag. den 02. Oktober von 10 - 10.45 h unter dem Motto "Schwung und Ruhe"

 

Zu 3. Kommenden Samstag von 11.30 - 13.30 h unter dem Motto "Philosophie in Bewegung: Wie kommt der Hamster aus dem Rad?"

Teilnahmegebühr: 25,- €

 

Läuft der Hamster so schnell, weil das Rad sich so schnell dreht, oder dreht das Rad sich so schnell, weil der Hamster so schnell läuft?

 

Die Entspannung im Qi Gong folgt natürlichen physikalischen und physiologischen Prinzipien. Da wir der Schwerkraft unterworfen sind, ist eine lotrechte Körperhaltung unabdingbar. Sie bringt uns in die vertikale Achse zwischen Himmel und Erde und holt uns so aus der horizontalen Achse, auf der wir der Zeit hinterherlaufen, hinaus.

Dazu kommt die Erfahrung des eigenen Körpers als Raum. Je mehr Raum wir in uns erschließen, um so weniger lassen wir uns von Alltäglichkeiten um uns herum mitreißen.

 

Der Hamster kann beginnen, im Rad langsamer zu laufen und macht die faszinierende Erfahrung, daß sich das Rad dann langsamer dreht. Im günstigsten Fall erkennt er, daß das Rad eine Illusion ist. :-)

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bewegungsstudio Mitas